Klicken Sie auf den unteren Button, um die Sprachumschalter über GoogleTranslate zu laden.

Inhalt geladen

Wir feiern ein Jahrhundert visueller Wunder.

Historisches Online-Archiv

Koordinator: Cora Braun

Was ist die Idee?
Erstellen einer detaillierten interaktiven Zeitleiste / eines Archivs, das die Geschichte des Planetariums aus mehreren Perspektiven darstellt, um die Geschichte auf zeitgemäße Weise zu bewahren und der Öffentlichkeit und Wissenschaftlern als solide Informationsquelle zu dienen.

Einige dieser Perspektiven können sein:

·Technologie und technologischer Wandel (analog zu digital)
·Inhaltliche Aspekte
·Einflüsse aus verwandten Medien (Technologien)
·Architektonische Entwürfe
·Schwerpunkt auf verschiedenen Regionen oder Kontinenten
·…

Was sind die Zielgruppen?
· die allgemeine Öffentlichkeit, die sich für Planetarien und ihre Geschichte interessiert
· Profis aus der Gemeinschaft der Planetarier
· diewissenschaftliche Gemeinschaft (einschließlich Wissenschaftler, z. B. aus der Geschichte, dem Medien &
Kommunikationswissenschaft, der Kunst und andere Disziplinen, & Studierende)

Wie wird das aussehen?
Verschiedene wichtige historische Ereignisse und Planetarium-bezogene Begriffe und Ideen können
in kurzen, lexikonartigen Einträgen gesammelt und zusammengefasst werden. Einträge sollten wissenschaftliche
Standard erfüllen, um zitierfähig zu sein. Jeder Eintrag ist mit mehreren Hashtags versehen.
Dies können Kategorien sein wie Technologie, Architektur, Inhalt, Visuelles
Sprache, verwandte Medien und auch (falls verfügbar) ein Datum oder ein Zeitrahmen. Über diese
Hashtags kann gezielt nach Einträgen von Interesse gesucht werden. Die
Suchergebnisse können in einer auf einer Zeitleiste basierenden Form oder
in alphabetischer Abfolge wie in Enzyklopädien dargestellt werden´.

Wie unterstützt diese Idee die Centennial-Aktivitäten?
So wie wir das Planetarium gerne als moderne und vielseitige Institution herausstellen,
so ist es während der Hundertjahrfeier auch sinnvoll, einen Blick zurückzuwerfen und zu sehen,
woher wir kommen. Die Geschichte des Planetariums ist besonders stark von neuen
Technologien und Ideen aus anderen immersiven Medien getrieben. Aber je neuer die
Technologie, desto weniger Dokumentation zu diesen Systemen und Ideen kann gefunden
werden. Gerade diese jüngeren Teile der Geschichte prägen das Erscheinungsbild heutiger
Planetarien. Durch das Sichtbarmachen relevanter historischer Ereignisse können wir die Kernbotschaft des Jubiläums betonen.

Warum sollte dies wissenschaftlichen Standards genügen?
Die Erfüllung wissenschaftlicher Standards ist keine Raketenwissenschaft, hätte aber enorme Auswirkungen
auf wissenschaftliche Arbeiten im Zusammenhang mit Planetarien. Einige Teile der Geschichte sind bereits gut abgedeckt, aber besonders die Dokumentation der jüngeren Geschichte braucht einen Schub
Dokumentation. Überdies hatte die jüngere Geschichte den größten Einfluss auf das, was
Planetarien sind heute sind – modern und keineswegs veraltet! Durch Bereitstellung einer
umfassenden Zusammenfassung zu verschiedenen Aspekten der Geschichte können wir die Forschung unterstützen
in planetariumsbezogenen Kontexten unterstützt, von der alle in der Gemeinschaft profitieren können
aus. Details zu den wissenschaftlichen Standards können später diskutiert werde, aber alle Einträge
sollten mindestens eine Überschrift, den Namen des Autors, das Veröffentlichungsdatum und eine Liste
der verwendeten Referenzen. Ein Digital Object Identifier (DOI) und Verweise auf weiterführende Literatur
sind im wissenschaftlichen Zusammenhang lohnenswert.

Ziel ist es, ein niederschwelliges, partizipatives Community Science-Projekt zu schaffen, in dem jeder und jede sein oder ihr Wissen zu einem bestimmten Thema einbringen kann. Wenn erst einmal eine solide Basis vorhanden ist, können spezifische Themen und Ereignisse hinzugefügt werden.

Das Projekt befindet sich derzeit im Aufbau. Wenn Sie Interesse haben oder an der Detailplanung beteiligt sein möchten, kontaktieren Sie uns durch die GDP oder die Arbeitsgruppe „Geschichte des Planetariums“ der IPS (HotPWG).

Neuigkeiten zum Projekt

Anscheinend können wir nicht finden, wonach Sie suchen.